Lässt sich das auch von der Ausstellung "Claes Oldenburg: The Sixties" behaupten, die jetzt aus Wien nach Köln ins Museum Ludwig gekommen ist? Vielleicht wäre solche Vehemenz arg viel verlangt von einer Kunst, die einst in engen, kellerartigen Verliesen und in herzzerreißenden Happenings den Rumor der Straße nachahmte ("Snapshots of the City"), heute indessen dem Schicksal nicht entronnen ist, dass Oldenburg in besagtem Bekenntnis der frühen Sechziger selbst gegeißelt hatte - nämlich "im Museum auf dem Arsch zu sitzen".

Claes Oldenburg: "Floor Cone" vonr der Dwan Gallery, Los Angeles, 1963

Bild: Claes Oldenburg 12. Juli 2012, 14:562012-07-12 14:56:20 © SZ vom 12.07.2012/pak