Das Fenster zum Ork

Der Paparazzo-Hobbit Fodo (sic) bricht sich den haarigen Fuß und ist an seine Höhle gefesselt. Von seinem gemütlichen Sessel aus wird er Zeuge eines schrecklichen Mordes in der Nebenhöhle, den er durch seine Super-Zauberkamera, die Gandalf 2000, beobachtet: Das schöne Hobbit-Nachbarsmädchen ist mit einem Ork verheiratet, der als Vertreter für goldene Ringe arbeitet. Die meiste Zeit reist er deshalb durch Mittelerde, aber in einer verregneten Nacht, in der unser Held Wache hält, zieht der Ork-Lüstling sich Frauenklamotten an, sticht seine Liebste unter der Dusche, äh, unter dem Wasserfall, nieder - und verschwindet. Entsetzt schickt der hilflose Fodo daraufhin seine Verlobte, die Zwergin Blitz, nach drüben. Sie soll überprüfen, ob er nur einen nächtlichen Albtraum hatte oder das Unglück wirklich geschehen ist. Doch kaum ist Blitz in der Nachbarshöhle, kehrt der fiese Ork zurück ...

David Steinitz

Im Bild: Szene mit Elijah Wood als Frodo aus "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" von 2003

Bild: AP/Warner Bros. 11. Dezember 2014, 10:202014-12-11 10:20:48 © SZ.de/cag/knb