Denkmal:Ringelnatz-Geburtshaus wird als Literaturhaus wiedereröffnet

Blick auf das Ringelnatz Geburtshaus in Wurzen. (Foto: Hendrik Schmidt/dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Wurzen (dpa/sn) - Das Geburtshaus des Dichters, Kabarettisten und Malers Joachim Ringelnatz (1883-1934) in Wurzen (Kreis Leipzig) öffnet nach seiner Sanierung als sächsisches Literaturhaus seine Türen. In der ersten Saison seien zahlreiche Lesungen unter anderem mit Franziska Gerstenberg, Bettina Baltschev oder Lukas Rietzschel geplant, teilte der Joachim-Ringelnatz-Verein mit. Am 13. Mai öffne zudem die Dauerausstellung „Vom Crostigall nach überall“ zu den Reisen und Tourneen des Künstlers.

Ringelnatz war am 7. August 1883 als Hans Gustav Bötticher in dem Wohn- und Geschäftshaus am Crostigall 14 geboren worden. Die Stadt Wurzen hat das Gebäude für rund 750.000 Euro aufwendig saniert. Am Freitag stand die Schlüsselübergabe an den Joachim-Ringelnatz-Verein als neuen Betreiber des Hauses an.

Ringelnatz hatte es von Wurzen aus in die weite Welt gezogen, er lebte an vielen verschiedenen Orten. 1934 starb er im Alter von 51 in Berlin an Tuberkulose.

© dpa-infocom, dpa:230421-99-394246/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: