Süddeutsche Zeitung

Denkmäler - Meiningen:Richtfest für Dampflok-Erlebniswelt in Meiningen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Meiningen (dpa/th) - Die geplante Meininger Dampflok-Erlebniswelt ist ihrer Eröffnung ein Stück näher gekommen. "Momentan sind wir bei der technischen Gebäudeausrüstung und fangen mit dem Ausbau an. Mitte November wollen wir beginnen, die Möbel für Ausstellungsgegenstände einzubauen", sagte Projektsteuerin Kristin Rauch vor dem Richtfest am Freitag. Rauch koordiniert die zuständigen Planungsbüros im Auftrag des Bauherrn, der Stadt Meiningen.

"Ziel ist es nun, im Frühjahr 2024 zu eröffnen", sagte Rauch. Mit Blick auf die Arbeiten in dem Bestandsgebäude geht sie allerdings davon aus, dass es bis dahin noch die ein oder andere Überraschung geben könnte. "Man wird doch immer wieder Dinge entdecken, die man vorher nicht wusste." Die Erlebniswelt um Technik und Geschichte der Dampflok entsteht in einem alten Kantinengebäude auf dem Gelände des Dampflokwerks in Meiningen.

Ursprünglich war die Eröffnung für diesen Herbst geplant gewesen. Lieferengpässe, Inflation und gestiegene Baupreise hätten den Zeitplan bereits etwas durcheinander gebracht, berichtete Rauch. Auch seien die anfangs kalkulierten Kosten dadurch gestiegen. "Wir haben Mittel aus der Städtebauförderung und Förderungen der Thüringer Aufbaubank erhalten." Die Hoffnung sei, die Mittel mit Blick auf die gestiegenen Kosten noch erhöhen zu können. Die Gesamtsumme, die für die Ausstellung zusammenkommen werde, schätzt Rauch auf inzwischen mindestens 16 Millionen Euro.

Die Dampflok-Ausstellung wird kein Museum werden, wie Rauch betonte. Vielmehr solle eine Erlebniswelt entstehen, die für alle Altersgruppen geeignet ist. "Es soll keine Bereiche geben, wo man mit Kindern nicht hingehen kann, gleichzeitig planen wir Vertiefungsebenen zu Technikdetails für die Dampflok-Begeisterten." Die Ausstellung soll zu mehrfachen Besuchen anregen.

Ein zentrales Ausstellungsstück ist bereits im Mai angekommen: eine historische Lokomotive der Preußischen Staatseisenbahn. Sie ist in mehrere Teile zerlegt und soll so Besucherinnen und Besuchern künftig die Technik im Innenleben offenbaren.

Meiningen ist bereits ein Anlaufpunkt für Dampflok-Fans: Im Dampflokwerk der Deutschen Bahn werden historische Dampfloks repariert. Unter anderem werden dort Komponenten für historische Loks aus ganz Europa aufgearbeitet oder neu gefertigt. Am Wochenende öffnet das Werk nach dreijähriger Corona-Pause auch wieder für Besucher zu den Dampfloktagen seine Pforten.

© dpa-infocom, dpa:230901-99-38783/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-230901-99-38783
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal