Denkmäler - Dresden:Neustädter Markt in Dresden im Ganzen ein Kulturdenkmal

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Der vor allem für den "Goldenen Reiter" bekannte Neustädter Markt in Dresden ist als Ganzes in die Liste sächsischer Kulturdenkmale aufgenommen worden. Damit sind auch die Straßenanlage, ihn säumende DDR-Plattenbauten, Kleinarchitektur und Mobiliar geschützt, wie das Landesamt für Denkmalpflege am Montag mitteilte. Bereits 1991 waren unter anderem der berühmte Goldene Reiter - ein Standbild des Barockfürsten August der Starke - sowie zwei Nymphenbrunnen, acht barocke Figuren, die Platanen-Allee und der sie umgebende Platz erfasst worden. Die Neubewertung erfolgte auf Antrag seitens der Stadt.

"Der Neustädter Markt ist mit all seinen Elementen ein hervorragend überliefertes Zeugnis eines lange gereiften, städtebaulichen und freiraumplanerischen Projekts der DDR", sagte Landeskonservator Alf Furkert. Die Architektur des Neustädter Marktes war 1945 stark zerstört worden. 1974 bis 1979 wurden dort Wohnungen gebaut und einige erhalten gebliebene historische Gebäude saniert.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-990756/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB