Denkmäler:Denkmalpflege: Hadrianswall bei illegalem Fällen von Baum beschädigt

Denkmäler
Ein illegal gefällter Baum hat den Hadrianswall beschädigt. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hexham (dpa) - Bei der illegalen Fällung eines berühmten Baums in Nordengland ist auch der Hadrianswall beschädigt worden. Das meldete die britische Nachrichtenagentur PA am Donnerstag unter Berufung auf die Denkmalpflegeorganisation Historic England. Eine vorläufige Untersuchung habe ergeben, dass die Ruinen des antiken Schutzwalls aus der Römerzeit "einige Schäden" erlitten hätten, hieß es demnach. Sobald der Ort gesichert sei, werde eine ausführlichere archäologische Untersuchung vorgenommen.

Ein jahrhundertealter Baum

Der Berg-Ahorn-Baum, der zwischen zwei Hügeln direkt neben den Ruinen des Hadrianswalls im Norden Englands stand, war ein beliebtes Foto-Motiv. Weltweite Bekanntheit erlangte er durch eine Szene in dem Film "Robin Hood - König der Diebe" mit Kevin Costner und Morgan Freeman von 1991. Der Hadrianswall wurde einst im Auftrag von Kaiser Hadrian gebaut, um die Provinz Britannien von Einfällen aus dem Norden zu schützen, ähnlich wie der Limes im heutigen Deutschland.

Der jahrhundertalte Baum war in der vergangenen Woche von Unbekannten gefällt worden. Auf Bildern war zu sehen, dass der Stamm über die Mauerreste gestürzt war und teilweise darauf zum Liegen gekommen war. Ein 16-Jähriger und ein Mann im Alter zwischen 60 und 70 Jahren waren im Zusammenhang mit dem Fall festgenommen worden. Sie kamen später wieder auf Kaution frei.

© dpa-infocom, dpa:231005-99-452407/5

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: