Alben der Woche"Der hat's von Tinder und die haben's von Gott"

"Deichkind" haben den klügsten deutschen Popsong der Welt geschrieben, David Hasselhoff ein Album wie ein Glücksspielautomat. Sido macht richtig guten Midlife-Crisis-Rap. Noel Gallagher nicht.

rRoxymore - "Face To Phase" (Don't Be Afraid Records)

Das Debütalbum der Woche kommt von Hermione Frank, einer Französin aus Montpellier, die in Berlin lebt. Unter dem Namen rRoxymore - nur echt mit kleinem r vorne und großem R danach! - spielt sie eklektische DJ-Sets und produziert intrikate elektronische Tracks. Schon ihre Remixe für Planningtorock und The Knife ließen aufhorchen, ihr Album "Face To Phase" (Don't Be Afraid Records) enthält tollen Techno ohne jegliches Funktionalitätsdiktat. Die Breaks sind interessant quer gesetzt, und die Melodien könnten Hooklines sein, scheinen aber nie ganz identisch wiederzukehren. Allein der Voodoo-House-Track "Forward Flamingo" ist grandios: Seine Bassdrum scheint durch einen düsteren Dschungel voller gefährlicher Tiere zu schreiten, und ja, wie weit sind eigentlich uralte okkulte Praktiken wie Voodoo entfernt von modernen elektronischen Dancefloor-Zeremonien? Nicht alles erschließt sich hier sofort, aber die Beine wollen mit. Von Jan Kedves

Bild: Don't be afraid 27. September 2019, 04:322019-09-27 04:32:59 © sz.de/biaz