Begegnung mit Daniel Lanois:Sei! Vorbereitet!

Lesezeit: 5 min

Begegnung mit Daniel Lanois: "Das Rasiermesser wurde Teil des Kompositionsprozesses": Daniel Lanois in seinem Studio.

"Das Rasiermesser wurde Teil des Kompositionsprozesses": Daniel Lanois in seinem Studio.

(Foto: Marthe Vannebo)

Sag niemals "Nein" zu einer Idee. Komm früh, geh spät: Weisheiten von Daniel Lanois, der "U2" noch größer und Bob Dylan verständlich gemacht hat.

Von Jakob Biazza

Direkt etwas Skepsis im Raum, verschärfte Umstände natürlich auch. Es ist noch nicht ganz 10.30 Uhr an einem Montagvormittag, und wem das nicht reicht für Untergangsstimmung: Draußen ist es nieselfeucht, drinnen klimaanlagenkalt, was alles schnell nach nassem Hund riechen lässt, und Daniel Lanois - dunkle, im Verhältnis zur aufwendig abgelebten Lederjacke recht neue Jeans, schwarzes Cap, Cowboy-Halstuch und weiße Sneaker ohne Schnürsenkel - belauert den Flügel, auf dem er später spielen soll, ausführlich und: mit Argwohn.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Herfried Münkler im Interview
"Die fetten Jahre sind vorbei"
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Zur SZ-Startseite