bedeckt München 20°

Museen und Corona:"Wir können Rettungsinseln sein"

Wollen nicht allein sein mit ihrer Kunst: die Sammlerin Julia Stoschek (links) und die Museumsdirektorin Susanne Gaensheimer.

(Foto: Peter Rigaud, Andreas Endermann)

Nach der Verlängerung des Lockdowns fordern die Sammlerin Julia Stoschek und die Museumsdirektorin Susanne Gaensheimer: Öffnet die Museen!

Von Catrin Lorch

Die gläserne Drehtür des Museums bleibt zu, Susanne Gaensheimer, die Direktorin der Düsseldorfer Kunstsammlung NRW, empfängt ihre Gesprächspartnerin an einem Seiteneingang. Es ist die Sammlerin Julia Stoschek, die in Düsseldorf und Berlin mit ihrer Stiftung "Julia Stoschek Collection" zwei Ausstellungshäuser unterhält, ihr gehören mehr als 700 Werke, vor allem Medienkunst. Gaensheimer wurde als Kuratorin unter anderem auf der Biennale von Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet, seit 2017 leitet sie in Düsseldorf eines der bedeutendsten Museen für Kunst in Deutschland.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FILE PHOTO: Finland's Prime Minister Sanna Marin arrives to attend a face-to-face EU summit amid the coronavirus disease (COVID-19) lockdown in Brussels, Belgium December 10, 2020
Nordeuropa
"Ich weiß, dass ihr alle müde seid. Ich bin es auch"
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Sept.16, 2019 - Rio Rancho, New Mexico, U.S. - President DONALD TRUMP is seen in shadow behind the A
USA
Von wegen Ex-Präsident
Zur SZ-Startseite