Corona und Kultur:Starthilfe

Corona und Kultur: Bereit für jede Menge Publikum: der Zuschauerraum des Berliner Ensembles.

Bereit für jede Menge Publikum: der Zuschauerraum des Berliner Ensembles.

(Foto: Jens Kalaene/dpa)

Mit 2,5 Milliarden Euro möchte die Bundesregierung vor allem den Neustart der Veranstaltungsbranche absichern.

Mit Finanzhilfen von bis zu 2,5 Milliarden Euro will der Bund der durch die Corona-Pandemie lahmgelegten Kultur-Branche beim Durchstarten helfen. Die Bundesregierung beschloss am Mittwoch einen entsprechenden Kulturfonds, der eine Ausfallversicherung für abgesagte Großveranstaltungen und Ticket-Zuschläge für Veranstaltungen mit reduziertem Publikum vorsieht.

"Damit stellen wir sicher, dass bald wieder Theateraufführungen, Konzerte, Lesungen und Kino-Vorstellungen stattfinden können", sagte Finanzminister Olaf Scholz (SPD). Kultur-Staatsministerin Monika Grütters (CDU) sprach von einem notwendigen Signal der Zuversicht: "Das ist wirklich ein Geschenk an die Kultur in ganz Deutschland." Die Umsetzung liege nun bei den Ländern.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKultur-Lockdown
:Machen die Kinos wirklich wieder auf?

Von Juli an dürfen die Kinos bundesweit öffnen, unter strengen Auflagen. Aber tun sie das auch?

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB