Die Geschichte der Impfskepsis:Adieu, Raison

Lesezeit: 4 min

Die Geschichte der Impfskepsis: Inflation der Rindviecher: Eine Karikatur um 1800 zeigt, wie bei einer Pockenimpfung den Geimpften Kühe aus diversen Körperteilen wachsen.

Inflation der Rindviecher: Eine Karikatur um 1800 zeigt, wie bei einer Pockenimpfung den Geimpften Kühe aus diversen Körperteilen wachsen.

(Foto: Alamy / GL Archive/mauritius images / Alamy / GL Ar)

Schon seit den ersten Pockenimpfungen im 18. Jahrhundert gibt es erbitterte Gegner. Was wir aus der Geschichte lernen können.

Von Lothar Müller

Breit ist die Palette, die von Impfunlust über Impfskepsis bis zur Impfgegnerschaft reicht. Die verschiedenen Ausprägungen zeigen sich dieser Tage vor allem dort, wo der Zugang zu Großereignissen, Restaurants oder Theatern angeblich oder tatsächlich an den Impfstatus gekoppelt wird - und natürlich dort, wo ein allgemeiner staatlicher Zwang zum Vakzin beklagt wird, obwohl er gar nicht Teil des Regierungshandelns ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite