bedeckt München 24°

Kolumne "Was folgt":Warum wir einen Corona-Gedenktag brauchen

Thomas Brussig geht es mit seinem Vorschlag ums Gedenken, ums Feiern und um die Aussöhnung

(Foto: dpa)

Wir sollten ein Datum finden, an dem wir das Ende der Pandemie feiern. Nicht nur wegen der Riesenparty - auch um Wunden zu heilen und zu vergeben.

Von Thomas Brussig

Endlich wird geimpft. Aber sind wir noch die, die wir vor Corona waren? Sind wir, in mehr als dieser Hinsicht, überhaupt noch zu retten? Persönliche Geschichten aus helleren Tagen. Alle Folgen: sz.de/wasfolgt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Astrophysik
"Es gibt faszinierende Parallelen zwischen unserem Gehirn und der Struktur des Universums"
Michele Roten
Michèle Roten
"Ich fand es nur geil, zu schauen, was mein Körper wieder alles treibt"
Influencer in Dubai
"Eine der schäbigsten Steueroasen der Welt"
Bundestagswahl
Wer von den Plänen der Parteien finanziell profitiert - und wer nicht
Heinz Strunk
Heinz Strunk
"Manchmal kam ich vor heller Angst nicht aus dem Bett"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB