bedeckt München 14°

Wirtschaft und Arbeit:Nie wieder ins Büro

Creative Highlights Symbolfotos Woman with head in hands working while sitting by desk at home model released Symbolfoto

"Ich glaube nicht, dass wir in eine Welt zurückkehren werden, in der fünfzig Leute in einen Aufzug steigen, um fünfzig Stockwerke hochzufahren", sagt Carl Benedikt Frey.

(Foto: imago images/Westend61)

Wird das Großraumbüro die Pandemie überleben? Lösen uns Roboter ab? Wirtschaftshistoriker Carl Benedikt Frey über die Zukunft der Arbeitswelt.

Interview von Andrian Kreye

Der schwedisch-deutsche Wirtschaftshistoriker Carl Benedikt Frey leitet das Forschungsprogramm "Future of Work" an der Oxford University. Sein Buch "The Technology Trap" (bisher nur auf Englisch bei Princeton University Press erschienen) wurde rasch zum viel zitierten Grundlagenwerk über die Geschichte der Automatisierung. Seine Studie "The Future of Employment" von 2013 wurde unter anderem von Barack Obamas Wirtschaftsrat, der Weltbank und der Bank of England für Planungen zur Entwicklung des Arbeitsmarktes verwendet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kolumne "Was folgt", 3. Folge
Kino im Wechselmodell
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Reden wir über Geld
"Mein Job ist: die Geiseln zurückzubekommen, heil und gesund"
FILE PHOTO: Spring Fashion in New York
Kommentar
Die deutsche Angst vor der Inflation
Zur SZ-Startseite