Comic-Roman "Blutspuren"Comic-Bomben

Ein Junge trifft ein Mädchen: Rutu Modan erzählt in ihrer Graphic Novel eigentlich eine klassische Geschichte. Doch der Schauplatz ist Israel, der Grund für das Treffen ein Bombenanschlag.

Trifft ein Junge ein Mädchen. In den Künsten hat diese Ausgangssituation zwar eine lange Tradition; in letzter Zeit wurden ihr aber kaum noch neue Aspekte abgewonnen - vor allem im Comic. Das liegt nicht zuletzt am aktuellen Boom der autobiographisch geprägten Werke von Autoren um die dreißig, wo nicht selten ein scheuer Nerd auf sein weibliches Pendant trifft.

In den typischen öffentlichen Räumen einer Großstadt kommt man sich näher. Kurzes Glück, schmerzvolle Trennung, offenes Ende. Das alles im lakonischen Ton und in nüchtern klaren Zeichnungen erzählt.

Bild: Rutu Modan: Blutspuren. Edition Moderne, Zürich 2008.

3. September 2008, 13:082008-09-03 13:08:00 ©