Der gelbe Brummer heißt diese Geschichte, die den Band Unter Frauen eröffnet. Und, ja, wer so etwas komisch findet, der muss über eine nicht zu niedrige Ekelschwelle verfügen und zudem Sinn für etwas gröbere Unterleibsscherze haben - zwei Voraussetzungen, die für die Lektüre von Jean-Marc Reisers Werk insgesamt gelten.

Zum 70. Geburtstag des Zeichners am 13. April werden nach längerer Pause 16 seiner Alben vom Kein & Aber Verlag wiederveröffentlicht; neben Unter Frauen liegen drei davon bereits vor. In Der Schweinepriester spielt ein Kette rauchender Proll seiner Umwelt böse Streiche. Tierleben hätte den alten Brehm erröten lassen, während Großartige Zeiten! auch von der politisch-zeitkritischen Verve Reisers zeugt.

Bild: Zeichnung: Jean-Marc Reiser 25. Februar 2011, 12:132011-02-25 12:13:34 © SZ vom 25.02.2011