bedeckt München 14°

Claude-Monet-Sammlung in Paris:"Ich bin ein Egoist"

Die ehemals bedeutende Kunstsammlung des Impressionisten Claude Monet wurde im Musée Marmottan in Paris rekonstruiert. Am häufigsten hat er Werke von Renoir und Cézanne gekauft.

Von Joseph Hanimann

Die großen Seerosenbilder, flimmernden Landschaften und die leuchtenden Fassaden der Kathedrale von Rouen überstrahlen mit ihrem Zauber das Privatleben des Meisters von Giverny. Dass auf den Wänden seines Künstlerhauses neben Monets eigenen Gemälden auch zahlreiche andere Bilder hingen, ist heute praktisch vergessen. Allenfalls ein paar Fotos zeugen davon. In den Interieurs, die der Künstler von seinem Haus malte, kommen die fremden Bilder seltsamerweise nicht vor. Allgemein bekannt waren schon zu seinen Lebzeiten allein die japanischen Drucke, die sein Atelier im Parterre schmückten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sommerabend in München junge Frauen sitzen auf dem Geländer der Hackerbrücke und genießen den Sonne
IT-Sicherheit
Kennt das Internet mein Passwort?
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Mats Schönauer
Regenbogenpresse
"Die Magazine sind die Urgroßmütter des Clickbaiting"
Wolfgang Grenke
Leasingkonzern Grenke
Schach dem König
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite