bedeckt München

Christopher Nolan im Interview:Faszination auf Film

Eine Szene aus Stanley Kubricks Klassiker "2001: A Space Odyssey" aus dem Jahre 1968.

(Foto: AP)

Regisseur Christopher Nolan faszinieren Zukunftsvisionen und der Charme alter Technik: Ein Gespräch über die Restaurierung von Kubricks "2001" - und den Glauben an außerirdisches Leben.

Interview von David Steinitz

Obwohl der Brite Christopher Nolan mit Filmen wie "The Dark Knight", "Interstellar" und zuletzt "Dunkirk" zu den bedeutendsten Kinoregisseuren der Welt gehört, war er noch nie beim Festival in Cannes zu Gast. Dieses Jahr ist seine Premiere an der Croisette, und zwar, um seinem Lieblingsfilm zu huldigen: "2001: Odyssee im Weltraum". Nolan verehrt Stanley Kubricks Science-Fiction-Epos aus dem Jahr 1968 wie kein anderes Werk der Filmgeschichte. Zum 50. Jubiläum des Klassikers hat er an einer aufwendigen Restauration der Originalfassung mitgearbeitet. Die Idee hinter dem Projekt: Die Zuschauer sollen "2001" so im Kino sehen können, wie Kubrick es vorgesehen hatte, im großen 70mm-Format. Der Film läuft von dieser Woche an auch in einigen deutschen Kinos als 70mm-Projektion, unter anderem in Berlin, Hamburg und Frankfurt. Zum Gespräch über seine "2001"-Leidenschaft lädt Christopher Nolan auf einen der schönsten Plätze in Cannes ein, die Dachterrasse des Festivalpalastes mit Blick auf Meer und Strand.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fussball International 59 FIFA Kongress 2009 30 05 2009 Archivbild Franz Beckenbauer li Deutschla; Beckenbauer
Sommermärchen-Affäre
Ein quicklebendiger, toter Kronzeuge
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
"Verbotene Liebe"-Star Gabriele Metzger
"Wenn Sie raus sind, fangen Sie bei null an"
Reden wir über Liebe
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Zur SZ-Startseite