Lebensführung:"Geht Befreiung nicht auch anders?"

Lesezeit: 7 min

Lebensführung: Ein Faszinationspunkt als Wendepunkt im Leben: In "Breaking Bad" entdeckt Walter White, dass Chemiekenntnisse und tonnenweise Geld zusammenhängen können.

Ein Faszinationspunkt als Wendepunkt im Leben: In "Breaking Bad" entdeckt Walter White, dass Chemiekenntnisse und tonnenweise Geld zusammenhängen können.

(Foto: Ursula Coyote/imago/Cinema Publishers Collecti)

Der Philosoph Christoph Menke sieht unser Leben durch Zwänge bestimmt - und Lösungsvorschläge in der Serie "Breaking Bad".

Interview von Pascal Blum und Andreas Tobler

Gut gelaunt sitzt der 64-jährige Christoph Menke in seinem Arbeitszimmer. Hinter ihm ein Regal mit Leitz-Ordnern, das der Professor für Philosophie an der Universität Frankfurt "eher hässlich findet", wie er sagt. Menke hat viel über Ästhetik geschrieben, aber auch über politische Philosophie. Nun ist alles etwas anders: Menke hat gerade eine umfangreiche "Theorie der Befreiung" veröffentlicht, in der es um alltägliche Befreiungserfahrungen geht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Medizin
Ist doch nur psychisch
Zur SZ-Startseite