bedeckt München 14°

Christine Nöstlinger im letzten SZ-Interview:"Ich bin nur noch traurig"

"Zum Auswandern bin ich zu alt, höchstens vielleicht nach Griechenland", sagt Christine Nöstlinger.

(Foto: imago stock&people)

Die immer politische Kinderbuchautorin zu ihrem 80. Geburtstag. Mittlerweile ist sie verzweifelt über den Rechtsruck in Europa.

Interview von Cathrin Kahlweit

Christine Nöstlinger ist eine der bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Sie hat mehr als einhundert Bücher geschrieben, Dutzende Preise bekommen. "Wir pfeifen auf den Gurkenkönig", "Maikäfer flieg", "Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse", "Die Geschichten vom Franz" gehören zum Kanon der deutschsprachigen Literatur. Nöstlinger, die am heutigen Donnerstag ihren 80. Geburtstag feiert, lebt in Wien und ist mit ihrem schwarzen Humor, ihrer bissigen Selbstironie und ihrem politisch-wachen Verstand eine gewinnende Gesprächspartnerin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nur wenige Menschen sind während der Coronapandemie im April 2021 in der Kölner Innenstadt - hier auf der Hohe Straße -
Geldanlage
So können Anleger die Inflation schlagen
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
07.05.2018, Deutschland, Schleswig-Holstein, Sankt Peter-Ording, Mann seitlich im Strandkorb *** 07 05 2018, Germany, Sc
Corona-Regeln
Urlaub in Deutschland: Es bleibt kompliziert
Coronavirus - Intensivstation
Corona-Infektion
Wie hart trifft es mich?
Creative Highlights Symbolbilder Two little sisters running together in sunflower field model released Symbolfoto AWAF0
Psychologie
Alter Leib, junges Wesen
Zur SZ-Startseite