Münchner Volkstheater:Wo bleibt die Sinnlichkeit?

Lesezeit: 4 min

Münchner Volkstheater: Versuchsanordnung in Sachen Glauben: Szene aus Christian Stückls Inszenierung "Die Brüder Karamasow" im Münchner Volkstheater.

Versuchsanordnung in Sachen Glauben: Szene aus Christian Stückls Inszenierung "Die Brüder Karamasow" im Münchner Volkstheater.

(Foto: Arno Declair)

Christian Stückl quält sich mit Glaubensfragen und inszeniert am Münchner Volkstheater Dostojewskis "Die Brüder Karamasow".

Von Christine Dössel

Marcel Reich-Ranicki bezeichnete "Die Brüder Karamasow" einmal als den besten Roman der Welt. Fjodor Dostojewskis Alterswerk, erschienen 1880, enthält wie ein Vermächtnis des russischen Schriftstellers die Summe seines Denkens und seiner dichterischen Welt. Geschrieben nicht als philosophisches Traktat, sondern im Stil einer Kriminalgeschichte, die auch ein Familiendrama ist, handelt dieser "Roman einer Idee" von letzten Menschheitsfragen und breitet ein reiches Gedankentableau zur christlichen Religion aus. Er fragt ganz grundsätzlich nach Gott und Teufel, Gut und Böse, Schuld und Sühne, Leid und Mitleid, Freiheit und Gewissen, Liebe und Versöhnung und umkreist nicht zuletzt auch die Frage der Theodizee: Wie kann Gott, der angeblich gut, gerecht und allmächtig ist, all das Böse und das Leid auf der Erde zulassen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Zur SZ-Startseite