bedeckt München
vgwortpixel

Kulturhauptstadt Chemnitz?:Eine Stadt mit Brüchen

Wirkbau in Chemnitz, Foto: Walther Le Kon

Der Wirkbau in Chemnitz. Auf dem Gelände einer historischen Fabrikanlage arbeiten heute über 50 Unternehmen.

(Foto: Walther Le Kon)

Bei Chemnitz denkt man vor allem an Neonazis. Und so ein Ort will europäische Kulturhauptstadt werden? Warum die Bewerbung einleuchtet.

Genau so stellt man sich ein erfolgreiches Start-up vor: offene Fabriketage, der junge Chef kommt leicht verschwitzt zum Interview, weil er gerade mit seinen Mitarbeitern eine Runde Basketball gespielt hat, und zum Mittagessen treffen sich alle an einem langen Tisch und kochen zusammen. Nicht zu vergessen, die vielen englischen Sätze, die zwischen den schlanken Schreibtischen hin- und hergehen, obwohl man sich mitten in Deutschland befindet, und der mit Rotkäppchensekt und Bionade gut gefüllte Kühlschrank.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Tierliebe
Von Miezen und Menschen
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Meditation
Der Weg zum besseren Ich
Teaser image
Familie
Wohin mit meinem Kind?
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"