bedeckt München 14°

Kulturhauptstadt Chemnitz?:Eine Stadt mit Brüchen

Wirkbau in Chemnitz, Foto: Walther Le Kon, Schriftzug: morePlatz - ACHTUNG: 'Schriftzug: morePlatz' muss IMMER mit im Credit genannt werden!

Der Wirkbau in Chemnitz. Auf dem Gelände der historischen Fabrikanlage arbeiten heute über 50 Unternehmen. Im Zuge der Bewerbung der Stadt Chemnitz als Kulturhauptstadt Europas 2025 wurde die Lichtinstallation EUROPA am Wirkbau angebracht.

(Foto: Walther Le Kon, Schriftzug: morePlatz)

Bei Chemnitz denkt man vor allem an Neonazis. Und so ein Ort will europäische Kulturhauptstadt werden? Warum die Bewerbung einleuchtet.

Von Laura Weißmüller

Genau so stellt man sich ein erfolgreiches Start-up vor: offene Fabriketage, der junge Chef kommt leicht verschwitzt zum Interview, weil er gerade mit seinen Mitarbeitern eine Runde Basketball gespielt hat, und zum Mittagessen treffen sich alle an einem langen Tisch und kochen zusammen. Nicht zu vergessen, die vielen englischen Sätze, die zwischen den schlanken Schreibtischen hin- und hergehen, obwohl man sich mitten in Deutschland befindet, und der mit Rotkäppchensekt und Bionade gut gefüllte Kühlschrank.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A nurse shows AstraZeneca COVID-19 vaccine in general practitioner s office in Tremosnice, Pardubice Region, Czech Repu
Covid-19
"Es kann nicht sein, dass Impfstoff liegen bleibt"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
DAX steigt auf neues Allzeithoch
Geldanlage
Jede fünfte Aktie geht langfristig unter
Zur SZ-Startseite