Medizin:Fühlt euch mitgenommen

Medizin: Ein öffentlicher Körper: Die besten Genesungswünsche erreichen König Charles III. nicht nur aus dem eigenen Land, sondern aus aller Welt: Malerei in Mumbai, Indien.

Ein öffentlicher Körper: Die besten Genesungswünsche erreichen König Charles III. nicht nur aus dem eigenen Land, sondern aus aller Welt: Malerei in Mumbai, Indien.

(Foto: PUNIT PARANJPE/AFP)

Charles III. hat Krebs - und geht damit an die Öffentlichkeit. Wofür steht die neue Transparenz bei der Gesundheit von Herrschern?

Von Werner Bartens

König Charles III. hat Krebs. Kate, die Princess of Wales, hat sich im Januar einem Eingriff am Unterleib unterziehen müssen; 13 Tage nach einer nicht näher definierten Operation war sie wieder zu Hause. Sie habe keinen Krebs, teilte das Königshaus mit. Das ist neu. Königin Elizabeth II. war bekannt für ihre eiserne Disziplin und ihre Diskretion in persönlichen Angelegenheiten ("Never complain, never explain"). Über ihren Sohn Charles III. erfährt die Welt nun aus London, er sei wegen einer Prostata-OP in der Klinik gewesen, dabei sei ein Tumor festgestellt worden. Prostatakrebs sei es aber nicht, teilte der Buckingham-Palast mit. Was hat es auf sich mit dieser neuen Teiltransparenz?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKulturpolitik in England
:Tötet das Schwimmbad das Theater?

Zu den Folgen der konservativen Kulturpolitik in Großbritannien.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: