bedeckt München 24°

Chanson-Star:Französische Sängerin France Gall ist tot

Als Chan­so­ni­e­re wurde sie auch in Deutschland bekannt: France Gall, hier bei einem Auftritt in Paris 1981

(Foto: AFP)

Mit dem Lied "Ella, elle l'a" feierte sie ihren Durchbruch in Deutschland. Nun ist die Chan­so­ni­e­re im Alter von 70 Jahren gestorben.

Die französische Sängerin France Gall ist tot. Sie erlag am Sonntag im Alter von 70 Jahren in Paris einem Krebsleiden, wie ihre Sprecherin Geneviève Salama mitteilte. Gall habe der Krankheit in den vergangenen Jahren mit Würde die Stirn geboten.

France Gall hatte ihre Karriere früh begonnen, mit 15 Jahren fing sie an zu singen. 1965 feierte sie ihren internationalen Durchbruch, als sie mit dem Titel "Poupée de cire, poupée de son" für Luxemburg den Grand Prix Eurovision de la Chanson gewann. Die Komposition stammte von Serge Gainsbourg.

1987 landete sie mit dem Lied "Ella, elle l'a", einer Hommage an die US-amerikanische Jazz-Sängerin Ella Fitzgerald, in Deutschland einen Nummer-Eins-Hit. 1966 bis 1972 sang Gall unter anderem auf Deutsch. Zu ihren Erfolgen aus dieser Zeit gehören "Zwei Verliebte zieh'n durch Europa", "Kilimandscharo" und "Mein Herz kann man nicht kaufen".

Nach dem Tod ihres Mannes Michel Berger im Jahr 1992 gab Gall kaum noch Konzerte. 1993 erkrankte sie an Brustkrebs. Als ihre Tochter Pauline vier Jahre später an der Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose starb, zog sie sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. 1994 wurde sie zum Ritter der französischen Ehrenlegion (Chevalier de la Légion d'Honneur) ernannt. Nach mehreren Aufenthalten im Senegal lebte sie schließlich wieder in Paris und engagierte sich für obdachlose Frauen.