Carolin Würfel: "Drei Frauen träumten vom Sozialismus":Ein wenig zurechtgeträumt

Lesezeit: 6 min

Carolin Würfel: "Drei Frauen träumten vom Sozialismus": Christa Wolf übernahm früh hohe Ämter in der DDR-Literaturbürokratie.

Christa Wolf übernahm früh hohe Ämter in der DDR-Literaturbürokratie.

(Foto: DB/dpa)

Carolin Würfel spürt Leben und Freundschaft der DDR-Schriftstellerinnen Christa Wolf, Maxie Wander und Brigitte Reimann nach - und kommt ihnen dabei extrem nah.

Von Hanna Engelmeier

Welche Voraussetzungen muss man haben, um vom Sozialismus zu träumen? Je nachdem, wen man um eine Antwort bittet, könnte diese lauten, dass man sich dazu nur den aktuellen Zustand des Kapitalismus anschauen müsse, oder dass ideologische Verblendung günstig wäre. Als Ulknudel könnte man auch zurückfragen, ob mit "träumen" auch Albträume gemeint sind.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Morning in our home; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Man with notebook on bed in hotel room; Diary
Gesundheit
»Wenn man seinen Ängsten aus dem Weg geht, wird alles nur schlimmer«
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Zur SZ-Startseite