"Killers of the Flower Moon" in Cannes:Blutiges Wimmelbild

"Killers of the Flower Moon" in Cannes: Robert De Niro und Leonardo DiCaprio in "Killers of the Flower Moon".

Robert De Niro und Leonardo DiCaprio in "Killers of the Flower Moon".

(Foto: Melinda Sue Gordon/Apple/Festival de Cannes)

Leonardo DiCaprio und Robert De Niro feiern in Cannes Weltpremiere mit ihrem Thriller "Killers of the Flower Moon". Wird der Film den großen Erwartungen gerecht?

Von Tobias Kniebe

Natürlich traut man dem Frieden nicht. Nicht bei einem Thema wie den "Osage Indian Murders" in den Zwanzigerjahren in Oklahoma, einem tiefdunklen Kapitel von Rassismus und Unrecht gegen die Ureinwohner der USA. Und doch: Da ist dieses Jungsgrinsen im Gesicht von Leonardo DiCaprio, charmant fast wie zu "Titanic"-Zeiten. Es prägt den Anfang von "Killers of The Flower Moon", genau wie seine glaubhafte Chemie mit der tollen Lily Gladstone, die eine Osage-Indianerin spielt, die er zum Lachen bringt und bald zu seiner Frau macht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFilmfestival Cannes 2023
:Am Rad des Schicksals drehen

Indiana Jones kämpft wieder gegen Nazis, als sei die Zeit stehen geblieben, Wim Wenders und Pedro Almodóvar kämpfen gleichzeitig um Aufmerksamkeit.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: