bedeckt München 28°

Bunker-Architektur:Bereit für die Apokalypse

Bunker Vivos E1 Inspiration Living Quarters Bedroom 2

An Komfort mangelt es in so manchen Bunkern nicht.

(Foto: The Vivos Group)

Lebensmittelvorräte für Jahre, Kompost-Toiletten und ein anonymer Standort: Private Bunker sind seit Corona sehr gefragt. Wie kann so ein Zufluchtsort für das Ende der Welt aussehen?

Wenn man in die Welt dieser speziellen Immobilien eintaucht, dann fallen zwei Dinge auf. Zum einen der Sound, in dem sie annonciert werden. Ein Sound, der völlig andere Features hervorhebt, als man sie gewohnt ist. "Diese Schönheit wurde aus Stahlträgern gefertigt, die alles überdauern. Der Mensch, der sie schuf, wusste, was er tat." Oder: "Die ,Executive Residence' wird Sie schützen in Zeiten der Not. Weit entfernt ist der nächste geteerte Weg. Das Anwesen ist nicht zu orten, nicht zu sehen, nicht zu hören. Das Badezimmer kommt mit Kompost-Toilette."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
Sex mit einer Maschine
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite