Bücher des Monats:Auf den Schultern von Giganten

Bücher des Monats: Einige Autorinnen und Autoren des afroamerikanischen literarischen Erbes, die selbst längst Statuen verdient hätten, stellen wir hier vor.

Einige Autorinnen und Autoren des afroamerikanischen literarischen Erbes, die selbst längst Statuen verdient hätten, stellen wir hier vor.

Eine Auswahl der afroamerikanischen Literatur, in der die Wut, die sich heute entlädt, ihre Sprache findet. Und ein kleiner Kanon, der weit über diesen Juni hinausreicht.

Aus der SZ-Redaktion

Während in vielen Ländern die Statuen stürzen, wird leicht übersehen, dass der globale antirassistische Widerstand auf einem vor allem afroamerikanischen literarischen Erbe fußt, dem längst selbst einige Statuen gebührten. Einige dieser Bücher stellen wir hier vor. Und ja, es ist natürlich nur ein Ausschnitt, es fehlen prägende Autoren wie Toni Morrison, Colson Whitehead und Langston Hughes. Aber es ist ein Anfang.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB