Ljudmila Petruschewskaja - Das Mädchen aus dem Hotel Metropol

Ihre ersten Lebensmonate verbrachte Ljudmila Petruschewskaja bei ihrem Uropa, der damals schon seit Jahren im legendären Moskauer "Hotel Metropol" lebte. Wenig später fiel er dem stalinistischen Terror zum Opfer, auch Petruschewskaja wurde eine Ausgestoßene, sie wuchs in bitterer Armut auf dem Land auf. Heute ist die 81-Jährige eine der bekanntesten und beliebtesten Künstlerinnen Russlands, ihre Bücher wurden in 30 Sprachen übersetzt. "Das Mädchen aus dem Hotel Metropol" ist nicht nur ihre Autobiografie, sondern ein großes russisches Epos.

Lesen Sie hier die ausführliche Rezension von Cathrin Kahlweit.

Bild: Schöffling & Co 31. August 2019, 20:192019-08-31 20:19:22 © SZ.de/qli