"Awareness-Team" bei der Buchmesse:Bitte benehmen Sie sich

Lesezeit: 2 min

"Awareness-Team" bei der Buchmesse: Die Stimmung zu Beginn der Frankfurter Buchmesse - hier der Pavillon des Gastlandes Spanien - wirkt gelöster als in den Jahren vor der Pandemie.

Die Stimmung zu Beginn der Frankfurter Buchmesse - hier der Pavillon des Gastlandes Spanien - wirkt gelöster als in den Jahren vor der Pandemie.

(Foto: Hannelore Foerster/Imago)

Ein sinnvolles Mittel gegen Diskriminierung? Die Frankfurter Buchmesse hat nun ein "Awareness-Team".

Von Marie Schmidt

Manche wussten schon vorher, wie das aussehen würde: "Wie petzende Kindergartenkinder", so stand es schon vor Eröffnung der Buchmesse in der Schweizer Weltwoche, könnten sich Besucher dort in diesem Jahr, wenn sie irgendwo Fehlverhalten bemerkten, an ein "Gouvernanten-Einsatzkommando" wenden. An eines, "das in leuchtenden Jacken und mit Argus-Augen durch die Gänge streift". Ein Zerrbild - aber tatsächlich war das Interesse an dem "Awareness Team", dem der Messeveranstalter einen leuchtend sichtbaren Stand am Eingang der Halle der internationalen Verlage eingerichtet hat, schon am ersten Tag groß.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite