Buchhandlungen suchen Nachfolger:Die letzte Generation

Buchhandlungen suchen Nachfolger: Beate Scherzer und Peter Kolling in ihrer Buchhandlung im Jahr 2012.

Beate Scherzer und Peter Kolling in ihrer Buchhandlung im Jahr 2012.

(Foto: Peter Wieler/Essen Marketing GmbH)

Die Situation der renommierten Buchhandlung Proust in Essen ist symptomatisch für ganz Deutschland: Die Inhaber finden seit vier Jahren keine Nachfolger.

Von Max Florian Kühlem

Rund vier Jahre ist es her, dass sich Beate Scherzer und Peter Kolling zusammengesetzt und beschlossen haben: "Wir verkaufen unsere Buchhandlung." Sie wollten sich viel Zeit nehmen, langsam an den Gedanken gewöhnen aufzuhören. Mittlerweile ist die entspannte Haltung dahin: "Ich bin jetzt 70 Jahre alt, mein Kollege 72. Wir möchten aufhören", sagt Beate Scherzer. Doch es findet sich kein passender Nachfolger. Eine Situation, die offenbar ein gesamtdeutsches Problem beschreibt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKafka - der moderne Mensch
:Nichts als Körperscham

Franz Kafka hatte einen überscharfen Sinn für die Fremdbestimmtheit der menschlichen Existenz. Wie kann so einer lieben? Nur in seinen eigenen Worten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: