Britischer Schauspieler Bob Hoskins ist tot

Schauspieler Bob Hoskins ist tot.

(Foto: dpa)

Für seine Rolle als Gastwirt in der BBC-Serie "The Street" bekam er 2010 einen Emmy, zuvor war er in seiner mehr als 40-jährigen Karriere bereits unter anderem mit zwei Golden Globes geehrt worden. Nun ist der Schauspieler Bob Hoskins im Alter von 71 Jahren gestorben.

Der britische Schauspieler Bob Hoskins ist tot. Das teilte seine Familie am Mittwoch in London mit. Er wurde 71 Jahre alt. "Wir sind erschüttert vom Tod unseres geliebten Bob", heißt es in dem Schreiben, das von Hoskins Frau Linda und den Kindern Alex, Sarah, Rosa und Jack unterzeichnet ist. Hoskins sei friedlich im Kreise seiner Familie gestorben, nachdem ihn eine Lungenentzündung geschwächt hatte.

Für seine Rolle als Häftling George in dem Film "Mona Lisa" war Hoskins Ende der achtziger Jahre für den Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert. Für die Rolle wurde er 1987 mit einem Golden Globe geehrt. Hoskins' bekannteste Rolle war aber wohl die des Privatdetektivs Eddie Valiant in "Falsches Spiel mit Roger Rabbit" aus dem Jahr 1988. Auch dafür wurde er mit einem Golden Globe als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

Weitere bekannte Filme, an denen er mitwirkte, sind der Thriller "Tod im Spiegel" und Steven Spielbergs "Hook". Er stand während der mehr als 40 Jahre seiner Karriere als Schauspieler gemeinsam mit Hollywood-Größen wie Morgan Freeman, Julia Roberts und Dustin Hofman vor der Kamera. Zuletzt gewann er 2010 einen Emmy für seine Darstellung eines Gastwirts in der BBC-Serie The Street.

Im August 2012 erklärte Hoskins, dass er wegen einer Parkinson-Erkrankung entschieden habe, seine Schauspielkarriere zu beenden und sich nun nach einer wunderbaren Karriere auf den Ruhestand freue.