bedeckt München
vgwortpixel

Brad Pitt im Interview:"Wir Männer unterdrücken unsere Selbstzweifel"

Brad Pitt bei den Filmfestspielen in Venedig 2019

Brad Pitt vor der Weltpremiere des neuen Films "Ad Astra - Zu den Sternen" beim Filmfestival von Venedig.

(Foto: Tristan Fewings/Getty Images)

Schauspieler Brad Pitt über Väter und Söhne, die Fallstricke der Männlichkeit, egomanen Irrsinn und warum man mit dem Älterwerden freier wird.

Wenn bewältigte Lebenskrisen eine solche Aura von souveräner Freundlichkeit mit sich bringen, wie sie Brad Britt, 55, an diesem heißen Tag in Venedig ausstrahlt, wovor haben wir dann überhaupt Angst? Bis 2016 bildete er mit Angelina Jolie das Glamourmonster "Brangelina", das dann in einer hässlichen Operation wieder getrennt werden musste. Negativität kam dabei allerdings nie von seiner Seite - Grundlage für zwei neue, sensationell gereifte Auftritte: in Quentin Tarantinos "Once Upon A Time In Hollywood" und jetzt in "Ad Astra".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
München
Mobbing ist an keiner Schule weit weg
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"