bedeckt München 14°

Bornhagen und die AfD:Macht Björn Höckes Haus aus einem Dorf ein "braunes Nest"?

'Denkmal der Schande' in Sichtweite des AfD-Politikers Höcke

Morius Enden und Jenni Moli, Mitglieder des Künstlerkollektivs Zentrum für Politische Schönheit, vor dem Stelenfeld nahe dem Grundstück von AfD-Politiker Höcke.

(Foto: Swen Pförtner/dpa)

Ein Besuch in Bornhagen, wo 80 Flüchtlinge genauso zur Dorfgemeinde gehören wie AfD-Rechtsaußen Höcke - und sich die Bewohner vor allem über die Kunstaktivisten des ZPS ärgern.

Von Ulrike Schuster

Oben streckt sich die Burg Hanstein in den Himmel, im Tal fließt die Werra. Tobias Knauf macht mit gestrecktem Arm einen Kreis, streift links die Bäume Thüringens, rechts die Bäume Hessens. Was mal Grenzstreifen war, ist heute alles schön, alles grün. Die Sonne scheint. Ein Postkartenmoment. Knauf, 35, Metzgermeister, sagt: "Das soll Deutschland mit Bornhagen verbinden." Bornhagen solle die "Perle des Eichsfelds" sein. Nicht das Höcke-Dorf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Pandemie
"Und ich sage, dass Fehler gemacht wurden"
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Nahostkonflikt
Am Himmel leuchtet die Hölle
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Young beautiful blonde woman wearing winter wool sweater over pink isolated background Hugging oneself happy and positive, smiling confident. Self love and self care; narzissmus
SZ-Magazin
»Mit Liebe hat das nichts zu tun«
Zur SZ-Startseite