Studie zu Pop-Texten:Auf ein Wort, Schatz

Studie zu Pop-Texten: 169 verschiedene auf 1000 Wörter: Spitzenreiterin Billie Eilish.

169 verschiedene auf 1000 Wörter: Spitzenreiterin Billie Eilish.

(Foto: Kelia Ann McCluskey/Universal Music)

Billie Eilish hat das größte Vokabular unter den Pop-Künstlern unserer Tage. Sagt eine Studie. Über den wunderbaren Unfug solcher Listen.

Von Jakob Biazza

Der Mensch vermisst gern. Das Abzählen, Kartografieren, Excel-Listen-Erstellen scheint ihm ein Grundbedürfnis zu sein, und man kann das ja auch gar nicht hoch genug schätzen. Nur weil das Theodor-Fontane-Archiv das akribisch analysiert hat, wissen wir heute zum Beispiel, dass Fontanes meistgebrauchtes Substantiv in seinen Romanen "Frau" lautet. Derselben Arbeit verdanken wir ein auf der Website des Archivs erhältliches Poster mit den "längsten einzigartigen Substantiven" (Fachbegriff: Hapaxlegomena) im Werk des Schriftstellers. Die Sammlung reicht von "Abschätzungsvermögen" bis "Zufriedenheitsepoche", enthält auf dem Weg dorthin Wörter wie "Generalfinanzpächterhaus", "Schuhbürstenbackenbart" und "Überzeugungabhärtungsprinzip", und wer damit noch nicht von der tiefen Schönheit von Listen überzeugt ist, der hat eine vermutlich schlecht geführte Excel-Tabelle dort, wo das Herz sitzen sollte.

Gerade hat der Mensch mal wieder Wörter gezählt. Diesmal in Pop-Texten von früher und heute, weshalb das Portal Wordtips nun stolz Erkenntnisse dazu präsentiert, welche Sängerinnen und Sänger das größte Vokabular haben. Wer eher an Ergebnissen interessiert ist als an Gründen: Punk-Poetin Patti Smith gewinnt. Billie Eilish führt bei den Jungen.

Die Methode dahinter ging allerdings so: Man zog für die Idole von einst die Liste der 100 Greatest Singers of All Time heran, die der Rolling Stone im Jahr 2008 aktualisiert hat (Platz 100: Mary J. Blige, Platz eins: Aretha Franklin), und für die junge Vergleichsgruppe die Künstlerinnen und Künstler, die bei Spotify am meisten gehört werden. Die Texte holte man von der Seite Genius. Dann ließ man einen Algorithmus erfassen, wie viele verschiedene Wörter sich unter den insgesamt benutzten fanden.

Allen "Ermutigungspromenaden" zum Trotz: Weniger kann mehr sein

Bei Patti Smith waren das demnach 2669 von 12 291, was einen Wert von 217 pro 1000 ergibt. Platz zwei: Joni Mitchell, 199. Bob Dylan ist mit 130 nur knapp über dem Durchschnitt von 124. Billie Eilish kommt auf 169, Platz zwei bei den Jungen gewinnt Harry Styles (159). Letzter Platz: Trey Songz (66). Um das im Extrem zu veranschaulichen: Rechnete man den Refrain des deutschen Lyrik-Prachtwerks "Da Da Da" isoliert zum Gesamtschaffen hoch, brächte Stephan Remmler es auf einen Wert von 1 pro 1000. "Aha"!

Das ist als Erkenntnis nicht völlig banal, aber ein bisschen dann auch schon. Schließlich kann man wohl festhalten, dass die Quantität, also die schiere Anzahl, Menge oder Häufung möglichst vieler verschiedener Wörter, Begriffe, Phrasen, Ausdrücke, Wendungen oder Neologismen, also Wortneuschöpfungen, die Qualität, sprich Niveau, Kunstfertigkeit, Tiefe, Genialität, Famosität, Perfunserativität, Weltgewandtheit oder auch nur Lesbarkeit von Texten allen "Ermutigungspromenaden" (Fontane) zum Trotz nicht zwangsläufig exorbitant oder auch nur signifikant erhöht und damit auch nicht notwendig einer direkten oder wenigstens indirekten "Weltverbesserungsleidenschaft" (noch mal Fontane) entspringt. Anders gesagt: Weniger kann mehr sein.

Oder auch: Shakira mag mit einem Wert von 151 vor Dylan landen. Sie benutzt ihr Vokabular trotzdem für solche Texte: "Lucky that my breasts are small and humble / So you don't confuse them with mountains".

© SZ/lawe
Zur SZ-Startseite
Billie Eilish Pressebilder

Neues Album von Billie Eilish "Happier than Ever"
:Geheimzeichen

Das neue Album von Billie Eilish, 19, ist ein großes Alterswerk. Über "Happier than Ever" und die Frage, warum diese Sängerin so grenzenlos beliebt ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB