BildstreckeDeutschland vor der WM: Eine Nation knallt durch

Putzig, putzig, putzig: Die Menschen, die Autos mit Namen "mini" produzieren haben sich überlegt, wir pinseln einfach mal alle Fahnen der WM-Teilnhemer auf 32 unserer Autos und nennen das eine Charme-Offensive. Kein Scherz: 32 solcher Minis "stehen in Berlin auf dem Messegelände zur Abfahrt bereit. Sie werden im Rahmen der Charme-Offensive 'Berlinizer' an Repräsentanten der Teilnehmerländer übergeben, um ein sympathisches Symbol des jeweiligen Landes im Stadtbild Berlins darzustellen." So der PR-Text, übermittelt von dpa. Wir fragen uns jetzt: an welche "Repräsentanten"? Wieso sind Fahnen plötzlich sympathisch? Und was "berlinerzert" nun dergestalt im ohnehin gebeutelten Stadtbild Berlins? Ich übernehme übrigens als Repräsentant der Münchner Charme-Offensive "Munichcipal" gerne einen Mini mit dem Konterfei von OB Ude auf Motorhaube und Dach. Der Schnurrbart ist dann der Scheibenwischer - oder so.

2. Juli 2009, 15:402009-07-02 15:40:41 ©