Bildergalerie:Schluss mit Porno!

Alice Schwarzer sagt, wir leben in einer pornographisierten Kultur. Richtig oder falsch: Wie tief wir bereits im Sumpf stecken - und wie wir uns daraus wieder befreien könnten - zeigt unsere Bildergalerie.

18 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 18

Alice Schwarzer sagt, wir leben in einer pornographisierten Kultur. Richtig oder falsch: Wie tief wir bereits im Sumpf stecken - und wie wir uns daraus wieder befreien können - zeigt unsere Bildergalerie.

Falsch! "Seht her, ich habe das mächtigste Rohr", demonstrierte Stefan Raab vor dem Boxkampf gegen Regina Halmich. Der sensible TV-Konsument, der sich auf eine jugendfreie, sportliche Veranstaltung gefreut hatte, war wehrlos gegenüber dieser unverhohlenen Aussage.

Um Klassen besser: ...

Foto: AP

-

Quelle: SZ

2 / 18

Roger Moore verköpert als James Bond den perfekten englischen Gentleman: Sein putziger, unprotziger Ladykracher signalisiert Understatement und klassische Coolness. Keine Spur von plumper Potenz-Symbolik. Außerdem trauen wir ihm zu, dass er damit umgehen kann. Richtig!

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

3 / 18

Falsch! Silikon-Allegorie Pamela Anderson: Mit der künstlichen Potenzierung ihrer natürlichen Reize hat sie die Grenzen dessen, was für den Normalo-Bürger und Nicht-Rocker optisch schadenfrei zu verkraften ist, schon lange überschritten. Heftige und nicht nur allergische Schocks können die Folge dieser Plastik-Überreizung sein.

Einzige Rettung: ...

Foto: AFP

-

Quelle: SZ

4 / 18

Retour à la Nature - Zurück zur Natur. Wir sind hingerissen ob der floralen Pracht von Laetitia Castas Verhüllung. Wir entzücken uns an ihrer idyllischen, unschuldigen Aura und kommen nicht auf abwegige Gedanken, erinnern uns vielmehr an die Blumenmädchen in Goethes Faust II, an das Buch, in dem wir schon lange mal wieder schmökern wollten:

"Euren Beifall zu gewinnen, Schmückten wir uns diese Nacht, Junge Florentinerinnen Folgten deutschen Hofes Pracht;

Tragen wir in braunen Locken Mancher heitern Blume Zier; Seidenfäden, Seidenflocken Spielen ihre Rolle hier.

Niedlich sind wir anzuschauen, Gärtnerinnen und galant; Denn das Naturell der Frauen Ist so nah mit Kunst verwandt."

Richtig!

Foto: AP

-

Quelle: SZ

5 / 18

Falsch! King Orgasmus One, deutscher Musiker, verfasst explizite Texte, die wir hier nicht veröffentlichen können. Selber schuld. Es geht allerdings auch anders: ...

-

Quelle: SZ

6 / 18

Klaus Kinski kannte sich aus mit spätmittelalterlicher Balladen-Dichtung und wusste deswegen, wie man heikle Erotik-Themen künstlerisch aufarbeitet: Legendär seine Francois-Villon-Gedicht-Interpretationen (den Kinski-Sound können Sie sich hinzu denken):

Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund, ich schrie mir schon die Lungen wund nach deinem weißen Leib, du Weib. Im Klee, da hat der Mai ein Bett gemacht, da blüht ein schöner Zeitvertreib mit deinem Leib die lange Nacht. Das will ich sein im tiefen Tal dein Nachtgebet und auch dein Sterngemahl.

Im tiefen Erdbeertal, im schwarzen Haar, da schlief ich manches Sommerjahr bei dir und schlief doch nie zuviel. Ich habe jetzt ein rotes Tier im Blut, das macht mir wieder frohen Mut. Komm her, ich weiß ein schönes Spiel im dunklen Tal, im Muschelgrund... Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund!

Die graue Welt macht keine Freude mehr, ich gab den schönsten Sommer her, und dir hats auch kein Glück gebracht; hast nur den roten Mund noch aufgespart, für mich so tief im Haar verwahrt... Ich such ihn schon die lange Nacht Im Wintertal, im Aschengrund... Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund.

Im Wintertal, im schwarzen Beerenkraut, da hat der Schnee sein Nest gebaut und fragt nicht, wo die Liebe sei, Und habe doch das rote Tier so tief erfahren, als ich bei dir schlief. Wär nur der Winter erst vorbei und wieder grün der Wiesengrund! ...ich bin so wild nach deinem Erdbeermund!

Richtig!

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

7 / 18

Falsch! Der Ausdruck "Pornographie" stammt aus dem Griechischen und lautet übersetzt "Unzucht schreiben": Die ungeschönten Wahrheiten aus dem Haushalt Dieter Bohlens sind ein klassischer Fall.

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

8 / 18

Statt "Nichts als die Wahrheit" bei Bohlen, "Dichtung und Wahrheit" in Goethes Autobiographie. Baldrian für unsere aufgekratzten Seelen: Zunächst sinniert Goethe ausführlich über sein Horoskop (Sternzeichen: Jungfrau). Ja, auch Titanen können abergläubisch sein. Rührige Anekdoten folgen, dann erzählt er uns noch ein Märchen. Keine unsittlichen Details. Richtig!

-

Quelle: SZ

9 / 18

Falsch! Der Mensch ist, was er isst. Der zügellose Genuss rohen Fleisches macht aggressiv und willenlos. Mögliche Folge: Die totale Enthemmung, nicht nur was den Speiseplan betrifft. Dringend empfohlen sei deshalb...

Foto: AP

-

Quelle: SZ

10 / 18

... frisches Gemüse. Schonend zubereitet, am besten gedünstet, ist vegetarische Kost der sicherste Garant für eine friedliche, harmonische Zukunft. Und mindestens für den Weltfrieden.

Richtig!

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

11 / 18

Falsch! Der Super-Gau: Arschgeweih an String-Tanga-Bermuda-Dreieck und Schwimmreifenansatz. Schlimme Erkenntnis: Wenn wir wegsehen, wird es auch nicht besser.

http://rip.twoday.net/topics/reisendes/

-

Quelle: SZ

12 / 18

Wir erleben ja zurzeit eine Strick-Renaissance. Die Reizwäsche der Zukunft wird deswegen aussehen wie die von Nachwuchs-Designerin Dorothea Klein. Vorteil: Grobe Bio-Schurwolle schützt vor peinlichen Enthüllungen und Blasenentzündungen.

Richtig!

Foto: AP/Frank Augstein

-

Quelle: SZ

13 / 18

Falsch! Bitte, keine rasierten Waschbrettbäuche mehr! Schon gar nicht die frisch gerösteten aus dem Solarium. Viel besser gefällt uns nun: ....

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

14 / 18

Die blasse, kuschelige Teddyplauze. Dank Knut besinnen wir uns wieder auf die wahren Werte und können deswegen nachts wieder besser schlafen. Richtig!

Foto: AP

-

Quelle: SZ

15 / 18

Falsch! Mit seinen geräumigen Baggy Pants will uns Rapper LL Cool J darauf aufmerksam machen, dass er aufgrund seiner physischen Konstitution Hosen mit viel Stauraum benötigt. Wie angenehm im Vergleich dazu: ...

Foto: ddp

-

Quelle: SZ

16 / 18

Trendsetter Polizeirevier: Die neuen uni-farbenen Jeans im Unisex-Schnitt werfen einfach an jeder bedenklichen Stelle Falten. Vermutungen über das, was unter dem spröden Denim liegen könnte, drängen sich erst gar nicht auf. Richtig!

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

17 / 18

Falsch! "Wir kommen gleich zu Dr. Sex": Die hyper-aufgeklärte Alice Schwarzer beklagte während ihrer Schwangerschaftsvertretung für Sandra Maischberger unsere pornographisierte Gesellschaft, hat sich allerdings sprachlich längst darin integriert.

Für unsere verbal und sexuell verrohten Jugendlichen lautet auch hier der einzige Ausweg: ...

Foto: dpa

-

Quelle: SZ

18 / 18

Zurück zur Natur. Bienchen und Blümchen. Im Urlaub nicht zum Saufen nach Mallorca, sondern zur sprachlichen, sozialen und körperlichen Resozialisierung auf den heimischen Bauernhof. Richtig!!!

Text: Franziska Seng

Foto: AP

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB