Auch Arthur Schopenhauer hielt von seiner Mutter nicht viel, obwohl sie in engem Kontakt mit Goethe stand. Der Philosoph riet seinen Lesern, die Bande zwischen Mutter und Sohn alsbald zu lösen: "Die ursprüngliche Mutterliebe ist, wie bei den Thieren, so auch im Menschen, rein instinktiv, hört daher mit der physischen Hülflosigkeit der Kinder auf."

Foto: oh

8. Januar 2008, 11:282008-01-08 11:28:00 ©