bedeckt München
vgwortpixel

Bilderbuch:Tangram-Tiere

Illustration aus Maranka Rink, Martijn van der Linden: Tangramkatze

Sieben Puzzleteile, sehr schön zu sehen in diesem Bilderbuch, genügen, damit ein ganzes Tierreich entsteht: von Katze und Hund zu Saurier und Flamingo.

Was braucht es, um die Fantasie anzuregen? Möglichst wenig, auf diese Idee dürfte man zumindest kommen, wenn man das so charmante wie liebevoll gezeichnete Bilderbuch "Tangramkatze" von Maranke Rinck und Martijn van der Linden anschaut. Wobei man das Wenige in dem Buch noch konkretisieren kann: Es sind genau sieben Puzzleteile - fünf Dreiecke, ein Viereck und ein Parallelogramm -, aus denen hier ein ganzes Tierreich entsteht, von Katze und Hund über Krokodil und Büffel bis hin zu Dinosaurier und diversen Vogelarten, inklusive dem Flamingo.

Alle diese Lebewesen setzen sich aus den sieben Puzzleteilen zusammen. Gemeinsam ergeben sie das chinesische Puzzlespiel Tangram. "Es hieß, ich könnte alles daraus machen", erklärt reichlich skeptisch ein kleines Kind zu Beginn des Buches, als es das hellblaue Puzzle geschenkt bekommt. Ob es dann auch ein wenig an seiner Langeweile liegt oder wirklich nur an der Macht des jahrhundertealten Legespiels aus China, ist eigentlich egal - auch Langeweile kann ja bisweilen die eigene Fantasie kräftig beflügeln -, doch das "alles" kann man durchaus wörtlich nehmen. Dabei ist es erstaunlich, welche Lebendigkeit die Tiere trotz oder gerade wegen ihrer Origamifaltigkeit entwickeln. Fast so, als wäre das Dreieck oder das Parallelogramm geradezu prädestiniert, Katze, Krokodil und Papagei seine Form zu geben. Der feine Strich von Martijn van der Linden tut dann sein Übriges, mal guckt etwa die Katze neugierig, dann furchtsam oder auch verschmitzt. Schon beim Umblättern freut man sich deshalb auf ein neues Tier aus diesem Sieben-Puzzleteile-Universum. Völlig zu Recht gewann der niederländische Kinderbuchillustrator für "Tangramkatze" daher auch den goldenen Pinsel, die höchste Auszeichnung für Bilderbücher in den Niederlanden.

Vieles in der Kinderwelt wird ja heute fast zwanghaft ausbuchstabiert oder ausgepinselt. Als könnte man nicht mehr auf die Fantasie des Kindes vertrauen. Dabei dürfte gerade sie etwas sein, was noch viel älter ist als das Tangrampuzzle aus China. Dem Buch ist ein solches Puzzle beigefügt. Die Fantasie, angeregt durch sieben Teile, lässt sich also sofort ausprobieren.

Maranke Rinck: Tangramakatze. Illustrationen von Martijn van der Linden. Schaltzeit Verlag, Berlin 2019. 56 Seiten, mit Puzzlespiel, 17,95 Euro.