bedeckt München

Bilder der Emmy-Verleihung 2009:Vollkommen verrückt

Nicht nur das urtypische TV-Backstage-Gehabe wurde ausgezeichnet, auch die Rückenansichten der weiblichen Prominenz kamen diesmal groß raus. Die Bilder der Emmy-Verleihung.

R. Schneeberger

16 Bilder

emmy

Quelle: SZ

1 / 16

Irgendwie muss man die Fotografen ja auch verstehen: Wenn bei der diesjährigen Emmy-Verleihung schon nahezu dieselben Prominenten und Formate ausgezeichnet wurden wie im vergangenen Jahr, dann sollen wenigstens die Bilder - bitteschön - neu und ganz anders aussehen. Möglicherweise ist dies der Grund, warum uns diesmal so viele weibliche Prominente von hinten angetragen werden - eine Bildergalerie der Emmy-Verleihung.

Schauspielerin Chloe Sevigny hat zwar keinen Preis gewonnen und auch schon länger keinen Film mehr gedreht, lässt sich aber wunderbar von hinten fotografieren, genau wie ...

Text und Bildauswahl: Ruth Schneeberger/sueddeutsche.de/bgr

Foto: afp

emmy

Quelle: SZ

2 / 16

... Schauspielerin Drew Barrymore ...

Foto: dpa

emmy

Quelle: SZ

3 / 16

... und January Jones. Letztere gehört immerhin zu den Abräumern des Abends: Die Serie "Mad Men", die in einer New Yorker Werbeagentur der 60er Jahre spielt und inzwischen mit großem Erfolg in der dritten Staffel läuft, wurde mit dem Emmy ausgezeichnet. Der Emmy gilt als wichtigster Fernsehpreis in den USA.

Foto: ap

emmy

Quelle: SZ

4 / 16

Keinen Emmy gewonnen? Macht nichts, wenn man sich nämlich von hinten zeigt und womöglich noch ein Zuckerl für die Fotografen bereit hält, ist jede gern gesehen - das dachte sich nicht nur Schauspielerin Jamie-Lynn Sigler, ...

Foto: dpa

emmy

Quelle: SZ

5 / 16

... sondern auch Phoebe Price, die von Nachrichtenagenturen als "Celebrity" bezeichnet wird.

Foto: dpa

emmy

Quelle: SZ

6 / 16

Schauspielerin Toni Collette hingegen hat gleich doppelt abgeräumt: Sie bekam nicht nur einen Emmy für ihre Rolle als Hausfrau mit multipler Persönlichkeit in "United States of Tara", sondern stieß damit gleichzeitig die Queen of US-Comedy, Tina Fey, als beste Comedy-Schauspielerin vom Thron. Hier ist Collette übrigens bei der Preisverleihung in Los Angeles am seitlichen Rücken von Sänger Justin Timberlake zu sehen, der ebenfalls einen der 98 Emmys gewonnen hat, und zwar für einen Gastauftritt in der Comedy-Show "Saturday Night Live" mit dem speziellen Titel "Dick in a Box".

Foto: afp

emmy

Quelle: SZ

7 / 16

Für ihren Auftritt in derselben Sendung, "Saturday Night Live", als Vize-Präsidentschaftskandidatin Sarah Palin, wurde Tina Fey aber einmal mehr mit dem Emmy ausgezeichnet, und außerdem entstammt der zweite große Abräumer des Abends ebenfalls aus der Feder der Fey:

Foto: ap

emmy

Quelle: SZ

8 / 16

"30 Rock", eine Sitcom über das Backstage-Gehabe der Crew einer fiktiven Fernsehshow, die irgendwie an die reale Show "Saturday Night Live" erinnert. Tina Fey hat nicht nur das Drehbuch geschrieben, sondern spielt auch die Hauptrolle, zusammen mit Alec Baldwin, ...

Foto: ap

emmy

Quelle: SZ

9 / 16

... der dafür ebenfalls mit einem Emmy ausgezeichnet wurde. Auf diesem Bild kommen wir im übrigen in den seltenen Genuss, einmal daran teilzuhaben, was backstage gegessen wird, bei solchen High-Class-TV-Veranstaltungen. Wir wenden uns also ab ...

Foto: afp

emmy

Quelle: SZ

10 / 16

... und diesem entzückenden Rücken zu: Für ihre Nebenrolle in "Pushing Daisies" wurde Kristin Chenoweth ebenfalls ein Emmy verliehen.

Foto: ap

emmy

Quelle: SZ

11 / 16

Bei manchen Stars und Sternchen konnten die Fotografen allerdings nicht umhin, doch noch die volle Breitseite im Bild einzufangen, ...

Patricia Arquette/Foto: ap

emmy

Quelle: SZ

12 / 16

... und sie - nahezu reaktionär - von vorne ...

Jennifer Love Hewitt /Foto: dpa

emmy

Quelle: SZ

13 / 16

... oder von ganz vorne zu zeigen. Eine einzelne Dame allerdings wurde an diesem Abend fast ausschließlich von der Seite fotografiert:

Blake Lively/Foto: ap

emmy

Quelle: SZ

14 / 16

Es handelte sich dabei um die deutsche Topmodel-Mama Heidi Klum, ebenfalls eigentlich angetreten, einen Emmy abzuräumen, nämlich für die Kategorie Moderation. Anstelle ihrer "Runway Show" wurde allerdings "Survivor"-Moderator Jeff Probst ausgezeichnet. Klum befindet sich damit in bester Gesellschaft:

Foto: dpa

emmy

Quelle: SZ

15 / 16

Auch der bereits vielfach nominierte "Dr.-House"-Star Hugh Laurie ging wieder leer aus: Der Preis für die beste Drama-Serie ging einmal mehr an Hauptdarsteller Bryan Cranston aus "Breaking Bad". Wir kehren der Emmy-Verleihung misanthropisch den Rücken und gratulieren einmal mehr ...

Foto: afp

emmy

Quelle: SZ

16 / 16

... Schauspielerin Glenn Close, die - na sowas - schon zum zweiten Mal in Folge bedacht wurde für ihre Rolle als unberechenbare Staranwältin Patricia Hewes in der Krimiserie "Damages - Im Netz der Macht".

Foto: ap

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite