Bildband: TelefonsexWer nicht fühlen kann, will hören

Bei Anruf Sex: Der Fotograf Phillip Toledano hat Menschen getroffen, die mit ihrer vielversprechenden Stimme Geld verdienen - die Telefonsex-Arbeiter.

Es gibt diese Phänomene, die keiner kennt, über die aber jeder Bescheid weiß. Telefonsex gehört eindeutig dazu. Viele Klischeevorstellungen kursieren in unseren Köpfen über die Nutzer, die den Aufruf "RUF! MICH! AN!" wörtlich nehmen. Wer aber sind die Menschen am anderen Ende der Leitung? Der New Yorker Fotograf Phillip Toledano hat sie besucht und die erotischen Geschichtenerzähler für seinen Bildband "Phonesex" in ihrem Arbeitsumfeld abgelichtet. Was diese Telefonistinnen und Telefonisten zu berichten haben, ist mal zum Lachen und mal zum Gruseln. Sehen Sie selbst. Die Bilder.

Emma

"Ich habe mit Telefonsex angefangen, weil ich dachte: Warum sich nicht für Dirty Talk bezahlen lassen, anstatt ihn umsonst zu machen?

Es steigert mein Selbstwertgefühl ungemein, zu wissen, dass Männer meine Bilder anschauen und mit mir reden wollen.

Dass sie wollen, dass ich sie an einen anderen Ort bringe, ihre Phantasien ausfülle ... das Bild in ihrem Kopf für sie male ..."

Texte: Olga Katsnelson/Aus dem Englischen übersetzt von Johanna Bruckner

Alle Fotos: Phillip Toledano

28. Oktober 2008, 11:342008-10-28 11:34:00 ©