"Wo Bücher knurren, grollen, träumen", nannte Cees Nooteboom einen Essay über seine Lieblingsbuchhandlungen. Dass sie heute träumend knurren und grollen im Schlaf, kann man den Büchern nicht verdenken. Schließlich statten die wenigsten Buchhandlungen ganze Privatbibliotheken aus wie Heywood Hill in London, wo die Spitzen der englischen Gesellschaft sich beraten lassen, mit welchem Buch sie der königlichen Familie eine Freude machen könnten.

Lello Porto/ Die schönsten Buchhandlungen Europas aus: Reto Guntli (Fotos), Die schönsten Buchhandlungen Europas

Bild: 2010 Gerstenberg Verlag 19. August 2010, 10:452010-08-19 10:45:15 © sueddeutsche.de/kar