bedeckt München 18°
vgwortpixel

"Between Two Ferns" auf Netflix:"Sind Sie der Typ aus Alf?"

Filmstill ''Between Two Ferns''

Ein Mann, ein Farn: Zach Galifianakis auf seiner Interview-Mission.

(Foto: NETFLIX)

In "Between Two Ferns - The Movie" unterwandert Zach Galifianakis die öden Regeln des Filmstar-Interviews.

"Sie mögen schnelle Autos. Wie äußert es sich noch, dass Sie einen kleinen Penis haben?" Seit mehr als zehn Jahren befragt und beleidigt der Komiker Zach Galifianakis Hollywoodstars in seiner Internetserie "Between Two Ferns". Das Setting ist dem amerikanischen Low-Budget-Lokalfernsehen nachempfunden. Galifianakis und seine Gesprächspartner sitzen vor schwarzem Hintergrund zwischen zwei Farnen. Seine Interviews mit Bruce Willis, Natalie Portman und Hillary Clinton waren im Netz ein solcher Erfolg, dass er nun gemeinsam mit dem Regisseur Scott Aukerman für Netflix eine Spielfilmfassung der Show gedreht hat: "Between Two Ferns - The Movie".

Die Gespräche sind natürlich alle gestellt. Aber die Stars spielen ihre empörten Reaktionen meist so gut, dass es trotzdem eine große Fremdschamfreude ist, dabei zuzusehen. Zum Beispiel, wenn "Captain Marvel" Brie Larson das Gesicht einfriert bei der Frage, ob und, wenn ja, wann sie ihre erste Periode hatte. Denn Zach Galifianakis und seine Autoren wollen mit ihrer manisch-depressiven Verhörtechnik das alte PR-Spiel aus langweiliger Frage und belangloser Antwort durchbrechen, das viele Interviews mit Prominenten prägt.

Die Stars spielen sich lustvoll in ihrer schlimmsten Form

Die Aura des Respekts, die solche Gespräche oft begleitet, bricht Galifianakis mit der Weigerung, die Namen seiner Gäste richtig auszusprechen. Matthew McCannoway? McConnagee? McConaughey? Egal: "Bei all den Dingen, für die man einen Oscar gewinnen kann - hat es Sie überrascht, dass Sie einen für Schauspielerei bekommen haben?"

Die Rahmenhandlung der Spielfilmversion - Galifianakis wird von seinem Chef Will Ferrell auf eine Tour durchs Land geschickt, um möglichst schnell möglichst viele Stars abzugreifen -, ist eher wurscht. Die Treffen mit Keanu Reeves, Benedict Cumberbatch, Jon Hamm und Hailee Steinfeld sind aber noch etwas irrer als sonst, weil die Stars sich so lustvoll in ihrer schlimmsten Form selbst spielen. Peter Dinklage zum Beispiel taucht genauso trunken auf wie in seiner Rolle als Tyrion Lannister in "Game of Thrones". Das ist aber auch nur nebensächlich, weil Galifianakis vor allem wissen möchte, ob er der Typ aus "Alf" ist.

Between Two Ferns - The Movie, USA 2019. Regie: Scott Aukerman. Mit: Zach Galifianakis. Netflix, 82 Minuten (ab 20. September).

Kino Welche Filme sich lohnen und welche nicht Bilder

Filmstarts der Woche

Welche Filme sich lohnen und welche nicht

"Systemsprenger" ist ein liebevoller Blick auf ein Problemkind. "Downton Abbey" idealisiert die Vergangenheit zu sehr, um ganz ernst genommen zu werden.