Interview mit Bernd Scherer:"Unser gesamtes Weltbild ist nicht mehr aktuell"

Lesezeit: 7 min

Bernd Scherer

Bernd Scherer ist seit 2006 Intendant des Hauses der Kulturen der Welt in Berlin. Mit dem "Anthropozän-Projekt" hat er das HKW ab 2013 zu einer Art Think Tank für die Forschung zur neuen Erdepoche gemacht.

(Foto: SZ Photo)

Wir leben in einem neuen Erdzeitalter, dem Anthropozän. Doch was bedeutet das - und was verändert sich dadurch? Ein Gespräch mit Bernd Scherer, Intendant des Berliner Hauses der Kulturen der Welt.

Von Jörg Häntzschel

In der vergangenen Woche hatte Bernd Scherer die "Anthropocene Working Group" zu Gast im Haus der Kulturen der Welt, die Geologen, die versuchen nachzuweisen, dass ein neues Erdzeitalter, das Anthropozän, begonnen hat. Im HKW beschäftigt er sich schon seit Jahren mit der neuen Erdepoche, ihren Konsequenzen für unser Denken und unser Weltbild. Eben hat er auch ein Buch über die historischen Ursachen des Anthropozäns geschrieben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Im Asia-Laden endlich das richtige kaufen
Essen und Trinken
Im Asia-Laden endlich das Richtige kaufen
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB