bedeckt München 28°

Berliner Volksbühne:Neun Chefs an Volksbühne

Die Berliner Volksbühne bekommt ein Interims-Direktorium.

Die Berliner Volksbühne wird bis zum Ende der laufenden Spielzeit von einem Interims-Direktorium geleitet. So sollen der Spielplan und die künstlerische Arbeit gesichert werden, nachdem der Interimsintendant Klaus Dörr wegen Vorwürfen des sexualisierten Machtmissbrauchs Mitte März zurückgetreten ist. Das neue Leitungsgremium wurde am Montag eingesetzt, teilte die Senatskulturverwaltung mit. Ihm stehen die Dramaturgin Sabine Zielke und die frühere Volksbühnen-Geschäftsführerin Gabriele Gornowicz vor. Außerdem gehören dem Gremium an: Geschäftsführer Thomas Walter und René Pollesch, Klaus Michael Aust (Chefdisponent), Stefan Pelz (Technischer Direktor), Schauspieldirektor Thorleifur Örn Arnarsson, ein Mitglied des Ensembles sowie ein Vertreter oder eine Vertreterin des Personalrates.

© SZ/dpa/SZ/freu
Zur SZ-Startseite
Klaus Dörr

Berliner Volksbühne
:Intendant Klaus Dörr tritt zurück

Dörr, der die Berliner Volksbühne seit 2018 interimistisch leitet, gibt sein Amt nach "Me Too"-Vorwürfen ab.

Von Christine Dössel und Christiane Lutz

Lesen Sie mehr zum Thema