bedeckt München 21°

Berlinale:Wo die Hirsche träumen

Der Goldene Bär der Berlinale geht nach Ungarn, an Ildikó Enyedis Tragikomödie "On Body and Soul". Unverdient ist das nicht - aber die Konkurrenz war diesmal nicht sehr groß.

So überlebensgroß und schön wie die Schauspieler auf der Leinwand sehen die Zuschauer im Kinosaal meistens nicht aus. Aber zum Ende des Festivals sind die Macher der Berlinale dem Publikum mit einer Geste entgegengekommen, die diese frustrierende Differenz etwas abmildert. Zum Abschluss des Wettbewerbs zeigten sie den Superheldenfilm "Logan". Darin ist der Held Wolverine (Hugh Jackman) zum depressiven Wrack geworden, der mit seinem zerfurchten Gesicht, dem Stoppelbart und den geröteten Augen wirkt, als habe er ewig nicht geschlafen und kein Tageslicht gesehen. Und ungefähr so sehen auch die letzten Tapferen aus, die bis zum Schluss im Berlinale-Palast ausharren.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Nachhaltigkeit
Grüner wohnen
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Diplomatie
Die Dänen gegen Donald Trump
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenfalle Eigenheim