bedeckt München 10°

Berlinale-Chefs im Interview:"Wir sind nicht die Fashion Week"

Berlinale-Chefs Mariette Rissenbeek Carlo Chatrian

Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek feiern im Februar ihr Berlinale-Debüt.

(Foto: Alexander Janetzko/Berlinale)

Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian, die neuen Chefs der Berlinale, sprechen über ihre Zukunftspläne: weniger Eitelkeit und Glamour-Sehnsucht, weniger Konkurrenzdenken und mehr kuratorische Klarheit.

Interview von Tobias Kniebe

Das Hauptquartier der Berlinale ist umgezogen, die neuen Chefs bitten in die lichte Glasarchitektur des Gebäudes Potsdamer Platz 11. Mariette Rissenbeek kommt aus einem organisatorischen Meeting, zur Zeit müssen neue Leinwände für das Festival gefunden werden. Carlo Chatrian, der künstlerische Leiter, kommt direkt aus dem Kino - ein Chef, der möglichst jeden Film selbst gesehen haben will. Die Lockenpracht, sein Markenzeichen als Leiter des Festivals in Locarno, ist inzwischen deutlich gestutzt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politik und Autoindustrie
Wenn Liebe rostet
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Zur SZ-Startseite