Israelkritik im Kulturbetrieb:Judith Butler fordert Deutschlandboykott

Israelkritik im Kulturbetrieb: Unterzeichnet: Die US-Philosophin Judith Butler.

Unterzeichnet: Die US-Philosophin Judith Butler.

(Foto: Paco Freire/imago images)

Mit dem Aufruf "Strike Germany" wollen gut 1000 Menschen Deutschland wegen seiner Israelpolitik boykottieren. Neben der Schriftstellerin Annie Ernaux sind nun die anderen Unterzeichner öffentlich, Judith Butler zum Beispiel.

Von Jörg Häntzschel

Zunächst waren es vor allem knalliges Grafikdesign und noch knalligere Worte, mit denen "Strike Germany" von sich reden machte. Wer den Boykottaufruf gegen deutsche Kulturinstitutionen wegen der deutschen Israelpolitik unterzeichnet hatte, war nicht bekannt. Dann veröffentlichten die - weiterhin anonymen - Initiatoren die Liste der gut 1000 Unterzeichner. Und mit der Schriftstellerin Annie Ernaux fand sich dort auch gleich eine weltberühmte Unterstützerin.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKrieg in Nahost
:Falsch abgebogen

Das Schlagwort "Postkolonialismus" rechtfertigt mittlerweile Solidarität gegen Israel, mit Schlächtern, Autokraten und Quacksalbern. Über das Ende einer Befreiungsbewegung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: