bedeckt München 17°
vgwortpixel

Barockmusiker Jean Rondeau:Wanderer zwischen den Welten

Jean Rondeau

Jean Rondeau, 25, ist einer der spannendsten Newcomer im Bereich Barockmusik.

(Foto: © tous droits reservés à edou)

Jean Rondeau verliebte sich schon als Kind in Cembalo und Barockmusik, dann kam Jazz hinzu. Nun spielt der Newcomer auch Stücke der Bach-Familie auf dem Saiteninstrument, die für Geige und Flöte gedacht waren.

Seine Haare stehen zu Berge wie unter Starkstrom, sein Blick schweift verträumt in die Ferne. Früher hätte man einen wie Jean Rondeau Mister 100 000 Volt genannt, heute firmiert er schlicht als "claveciniste" oder noch schlichter als "musicien", als Musiker. In Wirklichkeit aber ist der 25-jährige Franzose Jean Rondeau der spannendste Newcomer im Bereich Barockmusik im Allgemeinen und am Cembalo im Besonderen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie
Die Hölle, das bin ich
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Zur SZ-Startseite