"Girl With Balloon":Geschreddertes Banksy-Bild wird erneut versteigert

"Girl With Balloon": "Die Liebe ist im Eimer": Banksys Werk, das mal "Girl with Balloon" hieß, wird erneut versteigert.

"Die Liebe ist im Eimer": Banksys Werk, das mal "Girl with Balloon" hieß, wird erneut versteigert.

(Foto: Tolga Akmen/AFP)

Experten gehen davon aus, dass sich der Wert inzwischen etwa vervierfacht hat.

Das während einer Kunstauktion geschredderte Banksy-Bild "Girl with Balloon" wird erneut versteigert. Das Londoner Auktionshaus Sotheby's rechnet bei der Auktion am 14. Oktober mit einem Erlös von vier bis sechs Millionen Pfund (4,66 bis sieben Millionen Euro). Eine europäische Sammlerin hatte das Bild des Street-Art-Künstlers im Herbst 2018 für 1,1 Millionen Pfund ersteigert. Direkt im Anschluss an die Auktion bei Sotheby's wurde der untere Teil aber durch eine in den Rahmen eingebaute Konstruktion geschreddert.

Danach nannte Banksy das Bild "Love Is In he Bin" (Etwa: "Die Liebe ist im Eimer"). "Girl With Balloon" zeigt ein Mädchen, das nach einem Ballon in Herzform greift. Es ist eines der bekanntesten Banksy-Werke und wurde etliche Male reproduziert, seit es erstmals an einer Wand in London auftauchte. Die Identität des vermutlich britischen Künstlers ist bis heute unbekannt.

© SZ/dpa/biaz
Zur SZ-Startseite
Gemälde "Devolved Parliament" von Banksy bei der Versteigerung bei Sotheby's

Banksy-Versteigerung in London
:Kunst fürs Bruttoinlandsprodukt

Bei Sotheby's erzielt "Devolved Parliament" 11,1 Millionen Euro, quasi gleichzeitig eröffnet Banksy im Problemviertel Croydon einen Pop-Up-Store. Über die Widersprüche und den Wert von Street-Art.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB