bedeckt München 30°

Auszeichnung in Koblenz:Weiterer Literaturpreis für Nora Bossong

Der mit 50 000 Euro dotierte Joseph-Breitbach-Preis geht in diesem Jahr an die in Berlin lebende Autorin Nora Bossong, 38. Sie sei eine "Poetin, die ihre eminenten Möglichkeiten zur Versprachlichung von Welt als Verpflichtung nimmt, sich den großen Themen zu stellen", teilte die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz mit. Ihr Werk sei zwar in jeder Zeile politisch, aber moralisiere nicht. Die in Bremen geborene und in Berlin lebende Bossong widme sich den Irrungen und Wirrungen eines eurozentrischen Jahrhunderts, die Protagonisten ihrer Romane seien unterschiedliche Frauen und Männer - vom Diplomaten in "Webers Protokoll" aus dem Jahr 2009 über einen Textilfabrikanten und seine Tochter in "Gesellschaft mit beschränkter Haftung" (2012) bis hin zu einer UN-Mitarbeiterin in "Schutzzone" von 2019. Am 25. September soll der Preis in Koblenz verliehen werden.

© SZ vom 15.07.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite